Kunsthörspiel und Hörspielkunst

vor 4 stunden

FRISCH GEBLOGGT!
Vaira hat in den Osterferien am Projekt »Kunsthörspiel oder Hörspielkunst« teilgenommen und gemeinsam mit anderen Kindern kurze Hörstücke zu sechs ausgewählten Kunstwerken aus unserer Sammlung entwickelt, so z.B. zu Werken von Franz von Lenbach, Marianne von Werefkin und Emilie von Hallavanya. Ab sofort könnt Ihr die Hörstücke auf unseren Audioguides anhören. Warum sie sich gerade diese Werke ausgesucht haben, welche Geschichten sie am spannendsten fanden und wie sie den Kinderaudioguide entwickelt haben, berichtet Vaira in ihrem Blogbeitrag!

http://www.lenbachhaus.de/blog/?p=6070

Read More

Chronik-Fotos

vor 1 tag

WERK DER WOCHE: Emilie von Hallavanya, Selbstbildnis im Atelier, um 1915, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Das Selbstbildnis im Atelier von Emilie von Hallavanya, das in der Ausstellung »Bildschön« zu sehen ist, ist gleich in mehrfacher Hinsicht besonders: Zum einen gehörte Hallavanya zu einer der wenigen Künstlerinnen, die an der Münchner Damenakademie unterrichteten, zumeist lehrten dort männliche Künstler. Die Konzentration auf die Darstellung ihrer Person vermittelt ihre Ernsthaftigkeit und Professionalität und doch verleihen die weiße Bluse unter dem Malerkittel und Accessoires in Rot eine feminine, persönliche Note. Zum anderen wurde das Werk in der letzten Ausstellung vor der Wiedereröffnung 2013 „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“ von den Besuchern zu einem ihrer Lieblingswerke der Sammlung gewählt – per Stickerabstimmung neben den Bildern. Darüber hinaus haben Kinder zu diesem Werk ein Hörstück entwickelt und eingesprochen, das Ihr ab sofort auf unseren Audioguides anhören könnt.

http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/bildschoen/
http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/kinder-und-familien/audioprojekt/

Read More

Mucbook - das Münchner Stadtmagazin

vor 2 tage

Nicht verpassen! Filmpremiere von »Das letzte Loch ist der Mund« heute Abend um 19 Uhr bei uns! http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Lenbachhaus - FRISCHGEBACKEN!

vor 2 tage

FRISCHGEBACKEN! Morgen, 10.30 Uhr gibt es mal wieder einen geführten Rundgang für Erwachsene mit Babys durch die Ausstellung »Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts«. Kein strenger Ablauf, kein vorgegebener Plan diktieren den gemeinsamen Rundgang, sondern die Interessen und Bedürfnisse der Teilnehmenden – ob Stillpausen oder Babygeschrei. Kommt vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/kinder-und-familien/frischgebacken/

Read More

Koproduktion von documenta 14 und Deutschlandfunk Kultur - Karl-Sczuka-Preis für Hörstück von Olaf Nicolai

vor 2 tage

Herzlichen Glückwunsch!
Der Künstler Olaf Nicolai, dessen Arbeit »Parafulmine mobile (campo)« auf dem Vordach des Lenbachhauses zu sehen ist, hat den diesjährigen Karl-Sczuka-Preis gewonnen! Der Preis wird vom SWR vergeben und gilt als einer der wichtigsten Auszeichnungen für akustische Kunst. Er erhielt den Preis für sein Hörwerk »In the woods there is a bird...«, das er aus unbearbeiteten Originaltönen für Radioreportagen über Demonstrationen, Protestaktionen und Unruhen von Juli 2001 bis Februar 2017 komponierte.

Einen Eindruck des Hörwerks und ein Interview mit dem Künstler gibt's im Deutschlandfunk: http://www.deutschlandfunkkultur.de/koproduktion-von-documenta-14-und-deutschlandfunk-kultur.1013.de.html?dram:article_id=391729

Read More

Lenbachhaus - After the Fact

vor 3 tage

Nicht verpassen!
Morgen, ab 19 Uhr, zeigen wir den Film »Das letzte Loch ist der Mund / The Mouth – Our Ultimate Prison«, in dem ein junger Mann Morde gesteht, die er nicht begangen hat. Der Film stellt die Frage nach den Paradoxien des Lügens, besonders im formalisierten Sprachgebrauch des Rechtssystems. Im anschließenden Gespräch widmen sich Zara S. Pfeiffer, Politikwissenschaftlerin und Autorin, und Klaus Erich Dietl, Regisseur des Films, der Frage, wie sich Machtverhältnisse in Sprache manifestieren. Eintritt frei!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Chronik-Fotos

vor 6 tage

Fast Wochenende! Morgen um 14 Uhr könnt Ihr wieder in einer Themenführung zum »Blauen Reiter« viele Werke der Künstlergruppe entdecken. Und danach Euer Lieblingsmotiv als Postkarte im Shop wiederfinden! http://bit.ly/2rOI1jP

Read More

Chronik-Fotos

vor 1 woche

Wir senden sonnig-goldene Grüße aus dem Lenbachhaus! http://www.lenbachhaus.de

Read More

Chronik-Fotos

vor 1 woche

WERK DER WOCHE: Franz von Lenbach, Franz von Lenbach mit Frau und Töchtern, 1903, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Diese Woche stellen wir mal einen alten Bekannten vor: Das Familienporträt der Lenbachs. Oder: Eins der ersten Gruppen-Selfies. Denn Franz von Lenbach war einer der ersten Künstler, die sich für die Erstellung ihrer Bilder systematisch der neuen fotografischen Technik bedienten, oft benutzte er ganze Serien von Fotos nach seinen Modellen, aus denen er den geeigneten Moment für die malerische Umsetzung auswählte – so auch bei seinem bekannten Familienbildnis, dem man deutlich ansieht, dass es nach einem mit Selbstauslöser aufgenommenen Foto gemalt wurde. Lenbach war in der altmeisterlichen Machart seiner dunkel getönten Porträts ebenso traditionell, wie er äußerst modern war mit seiner indiskreten Sicht einer fotografisch genauen Übertragung, die sich im Mienenspiel der Dargestellten zeigt.

Ihr möchtet mehr zu dem Bild erfahren? Ab 27. Juli könnt Ihr kurze Hörspiele zu diesem und anderen Werken über unseren Audioguide hören, die Kinder von 9 bis 12 Jahren entwickelt und eingesprochen haben. http://bit.ly/2vAUdoL
Oder schaut in unserem Blog vorbei: http://bit.ly/2tejvrZ

Read More

Lenbachhaus - Propaganda

vor 1 woche

Heute, um 18 Uhr, gibt es wieder eine Kuratorenführung durch die Ausstellung »After the Fact«, schaut vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/propaganda/

Abb: John Miller, The Lubgurious Game (Das Finstere Spiel), 1998/2017, Courtesy des Künstlers und Meyer Riegger, Berlin / Karlsruhe, Foto: Lenbachhaus

Read More

After the Fact – Veranstaltungen 14./15./16. Juli

vor 1 woche

Ihr konntet am Wochenende nicht zu allen Veranstaltungen zur Ausstellung »After the Fact« kommen? Dann haben wir hier ein paar Einblicke für Euch! Ein Blogbeitrag zur sehr spannenden Diskussion am Freitagabend folgt in Kürze

Read More

Lenbachhaus - After the Fact

vor 1 woche

Wo liegt die Schwelle zwischen Zeugenschaft und Voyeurismus? Wie politisch ist der Blick? In der Lecture-Performance »Situation mit Zuschauern« heute Abend ab 20.30 Uhr arbeiten sich Banafshe Hourmazdi, Jasmina Rezig und Oliver Zahn an einem Video ab, das viele Fragen aufwirft. Eintritt frei, aber auf eigene Verantwortung!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Lenbachhaus - After the Fact

vor 1 woche

Die Künstlerin Coco Fusco, deren Arbeiten in der Ausstellung »After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert« vertreten sind, spricht heute Abend ab 19 Uhr über ihre künstlerische Praxis und zeigt anschließend das Video einer Performance aus den frühen 1990er-Jahren, in der sie die Vorstellung des »Primitiven« als westliche Konstruktion aufzeigt. Kommt vorbei, der Eintritt ist kostenlos!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Lenbachhaus - After the Fact

vor 1 woche

Nicht verpassen!
Heute Abend, 19 Uhr, sprechen die Journalistin Julia Fritzsche, Simon Hegelich, Experte der Social Media Forensics, und Diana Rieger, eine der AutorInnen der vom Bundeskriminalamt beauftragten Studie »Propaganda 2.0: Psychological Effects of Right-Wing and Islamic Extremist Internet Videos«, über Gegenbotschaften oder Counter Narratives, also die Bemühungen Propaganda u.a. im Netz zu entlarven und ihr etwas entgegenzusetzen. Eintritt frei!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Was wurde eigentlich aus der "Mauer von Neuperlach"?

vor 2 woche

Schon gelesen?
»Absurder geht immer« – das MucBook berichtet über die Schutzmauer vor der Flüchtlingsunterkunft in Neuperlach und den Künstler Franz Wanner, dessen Arbeiten in der Ausstellung »After the Fact« zu sehen sind und der sich in seinen »Battle Management Drawings« mit Orten wie der Schutzmauer befasst hat. In Ortsanalysen mit dem Künstler wurden die Handlungsorte seiner Arbeiten aufgesucht und diskutiert. Die Ergebnisse daraus werden in einer Abschlusspräsentation am 1. August vorgestellt.
http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/erwachsene/workshops/

http://www.mucbook.de/2017/07/07/mauer-neuperlach-fluechtlinge-unterkunft-asyl-bucholtz-drohnenaufnahme-laerm-lenbachhaus/

Read More

After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert – Von der Banalität des menschlichen Humors

vor 2 wochen

FRISCH GEBLOGGT!
Wie böse ist eigentlich das Böse? Wo ist es zu verorten? Welches sind seine Instrumente, welcher Waffen bedient es sich und, wenn es das Böse gibt – wer gehört dazu und wer zählt eigentlich zu den Guten?
Unsere Volontärin Elza Czarnowski geht in ihrem Blogbeitrag Fragen nach, die vielleicht auch so manch anderen Besucher der Ausstellung »After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert« beschäftigen: http://www.lenbachhaus.de/blog/?p=6045

Read More

Chronik-Fotos

vor 2 wochen

NEUE MITARBEITER im Lenbachhaus
Und noch ein Neuzuwachs! Charlotte Coosemans ist seit Anfang Juli als Volontärin in der Kunstvermittlung des Lenbachhauses tätig. Sie ist daran interessiert, Räume zu gestalten, die dazu anregen, sich mit wichtigen Themen unserer gegenwärtigen Lebenswelt auseinanderzusetzen. Nach einem Studium in Kunstvermittlung und Szenografie in der Schweiz und den Niederlanden war sie als Lehrerin für Kunst und Gestaltung an verschiedenen Schulen tätig, arbeitete in unterschiedlichen Projekten zwischen Theater und bildender Kunst und stellt sich die Frage, welche Rolle Kunst und künstlerische Tätigkeit in einer Situation kultureller Vielfalt spielen kann. Herzlich willkommen im Team!

Read More

Fotos von Lenbachhaus und Kunstbau Münchens Beitrag

vor 2 wochen

WERK DER WOCHE: Coco Fusco, Operation Atropos, 2006, Courtesy der Künstlerin und Video Data Bank

Die in der Ausstellung »After the Fact« gezeigten Arbeiten der Künstlerin Coco Fusco befassen sich mit militärischen Verhörszenarien. 2005 nahm die Künstlerin mit sechs Frauen an einem Kurs teil, um von ehemaligen US-Soldaten Techniken zur Extraktion von Informationen zu lernen. Im Seminar simulierten sie eine Gefangennahme, ihre fiktive Mission sollten sie dabei nicht preisgeben. Aus dem dabei entstandenen, eindringlichen Videomaterial entwickelte die Künstlerin die Arbeit »Operation Atropos«. Der Titel verweist zum einen auf die im Militär übliche codierte Benennung von Operationen, zum anderen auf die gleichnamige Schicksalsgöttin in der griechischen Mythologie, deren Aufgabe es war, über Todesart und -zeitpunkt eines Menschen zu entscheiden.
Einen Ausschnitt des Videos findet Ihr hier: http://thing.net/~cocofusco/video/atropos/atropos_web.mov

Ihr möchtet mehr über Coco Fusco und ihre Arbeiten erfahren? Dann kommt am Samstag um 19 Uhr ins Lenbachhaus, denn da spricht die Künstlerin über ihre künstlerische Praxis und stellt eine Performance aus den frühen 1990er-Jahren vor.
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/

Read More

Ari Benjamin Meyers Wants to Change the Way You Think About Music | artnet News

vor 2 wochen

»Wie Musik in einer Kunstgalerie zu Magie wird«
Im Interview mit Artnet-News spricht Ari Benjamin Meyers u.a. über seine Aufführung von »SYMPHONY 80« im Lenbachhaus, über die Herausforderung für ein Weltorchester anstatt gemeinsam im Konzertsaal, als Individuen im Kunstkontext aufzutreten und seine Soloshow, die gerade in der Galerie Esther Schipper in Berlin eröffnete. Dafür komponierte er »Solo for Ayumi«, welche die Violinistin Ayumi Paul während der gesamten Laufzeit der Ausstellung täglich sechs Stunden spielen wird und die auf persönlichen Briefen basieren, die sie an Ari Benjamin Meyers schrieb.

https://news.artnet.com/art-world/ari-benjamin-meyers-interview-1015985

Read More

Chronik-Fotos

vor 2 wochen

SAVE THE DATE – WAS TUN!
Ab 4. August haben Kinder von 7 bis 14 Jahren wieder die Möglichkeit bei unserer Figurentheaterwerkstatt mitzumachen! Hier werden Geschichten rund um unsere Sammlung, zu Werken und deren Entstehung mit selbstgebauten Stabfiguren als Figurentheater oder als Live-Performance inszeniert und in unserem Garten aufgeführt.

Weitere Infos und Tickets gibt's hier: http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/kinder-und-familien/was-tun-ferienprogramm/

Read More

Lenbachhaus und Kunstbau Münchens Titelbild

vor 2 wochen

Ausstellungsansicht »After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert«, Samuel Fosso, The Emperor of Africa (Der Kaiser von Afrika), 2013, Courtesy der Künstler und Jean Marc Patras, Paris, Foto: Lenbachhaus

Read More

Chronik-Fotos

vor 2 wochen

Auch diesen Samstag um 14 Uhr könnt Ihr in unserer dialogischen Themenführung wieder einer Vielzahl an Werken des »Blauen Reiters« begegnen. Ihr denkt Euch: »Der schon wieder!«? Dann hat die »Welt am Sonntag« sechs Gründe für Euch, warum es sich immer wieder lohnt in unserer Sammlungsabteilung zum »Blauen Reiter« vorbeizuschauen!
https://www.welt.de/print/wams/muenchen/article151381253/Der-schon-wieder.html

http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/erwachsene/themenfuehrungen/
Abb: Franz Marc, Reh im Klostergarten, 1912, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Read More

Fotos von Lenbachhaus und Kunstbau Münchens Beitrag

vor 3 wochen

Ich bin dann mal weg... Leihgaben aus dem Lenbachhaus
Diese Woche kommen gleich mehrere Leihgaben wieder zurück ins Lenbachhaus, darunter auch Alexej Jawlenskys Gemälde »Hyazinthe«, das in der umfangreichen Ausstellung zum Künstler im Kunstmuseum Moritzburg Halle – Saale zu sehen war und dessen kühle Blau- und Grüntöne bei den heißen Temperaturen zumindest optisch für etwas Abkühlung sorgen. Auch wieder da: Max Slevogts »Trabrennbahn« aus der Berliner Liebermann Villa und Sigmar Polkes »Hollywood« aus dem Museum Frieder Burda.
http://www.lenbachhaus.de/sammlung/einfuehrung/

Abb: Alexej Jawlensky, Hyazinthe, 1903/ Max Slevogt, Trabrennbahn, um 1920/ Sigmar Polke, Hollywood, 1971 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, alle: Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Read More

giphy.com

vor 3 wochen

Habt Ihr die Little People gesehen? Noch nicht?
Dann kommt heute ab 16 Uhr zur Ausstellungseröffnung von »Dwelling Munich« im Kunstraum München, wo Dwellings aus den Workshops mit Münchner Jugendlichen und dem Künstler Charles Simonds zu sehen sind.
Wenn Ihr mehr über den Künstler und seine Dwellings erfahren möchtet, dann schaut auch am Freitag um 19 Uhr im Kunstraum vorbei, dann spricht Simonds über seine Arbeit und zeigt drei Kurzfilme aus den 1970er Jahren, u.a. »Dwellings 1972«. Darin ist Simonds in der New Yorker Lower East Side zu sehen ist, wo er auf der Straße, umzingelt von Schaulustigen, eine seiner Miniaturlandschaften aus Ton baut.
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/charles-simonds/?L=0

Read More

Chronik-Fotos

vor 3 wochen

SAVE THE DATE
Im Rahmen der Ausstellung »After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert« findet am 14./15. und 25. Juli eine Reihe von Veranstaltungen statt, die sich mit den verschiedenen und versteckten Formen von Propaganda auseinandersetzen und den Begriff selbst untersuchen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, kommt vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/after-the-fact/?L=0

Abb: Coco Fusco, The Couple in the Cage: A Guatinaui Odyssey, 1993, Courtesy Alexander Gray Associates, New York © 2017 Coco Fusco/Artists Rights Society (ARS), New York

Read More

Habt ihr die Little People gesehen?

vor 3 wochen

Habt ihr die Little People gesehen? Sagt ihnen, ihre Häuser sind fertig!

Die Little People begleiten den New Yorker Künstler Charles Simonds seit vielen Jahrzehnten. Für diese imaginäre Bevölkerung baut Simonds in Stadtvierteln der ganzen Welt winzige Behausungen, sogenannte Dwellings.

Vom 30. Mai bis 30. Juli 2017 werden die Münchner in verschiedenen Stadtteilen von Giesing bis Hasenbergl von den Little People besucht. Im Kunstraum München sind vom 6. bis 30. Juli 2017 Dwellings des Künstlers und aus den Worskshops mit Münchner Jugendlichen zu sehen.

Kuratiert von Beate Engl, Luise Horn (Kunstraum München) und Stephanie Weber (Städtische Galerie im Lenbachhaus).

Weitere Informationen: http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/charles-simonds/?L=0

Read More

Chronik-Fotos

vor 3 wochen

Wir wünschen Euch einen guten Wochenstart und senden Euch ein bisschen Farbe an diesem grau-regnerischen Montag! Noch mehr Farbe könnt Ihr ab morgen wieder in unserer aktuellen Ausstellung »Mentales Gelb« tanken: http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/mentales-gelb/

Abb: Katharina Grosse, Ohne Titel, 2002, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München – Sammlung KiCo © VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Read More

Chronik-Fotos

vor 3 wochen

Letzte Gelegenheit – nur noch heute lädt die OTTOBar von 14 Uhr bis 21.30 Uhr zu Erfrischungsgetränken und kühlem bayerischen Bier in unseren Garten ein, schaut vorbei!
http://bit.ly/2ts1dHt

Read More

Chronik-Fotos

vor 3 wochen

Morgen um 14 Uhr könnt Ihr in unserer dialogischen Themenführung wieder vielen Werken des »Blauen Reiters« begegnen. Dieses Wochenende ist auch die letzte Möglichkeit sich in unserem Garten von der OTTOBar mit Erfrischungen versorgen zu lassen, also schaut vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/erwachsene/themenfuehrungen/

Abb: Paul Klee, Rosengarten, 1920/44, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München und Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung

Read More

Aus dem Lenbachhaus-Gästebuch

vor 4 wochen

Neu auf dem Blog: Impressionen aus dem Lenbachhaus-Gästebuch! Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

„Das Dichten ist des Gastes Pflicht,
Doch eben dieses kann ich nicht
Von Herzen kommen umso mehr
3 Worte nur: Ich danke sehr.“

http://www.lenbachhaus.de/blog/?p=6027

Read More

Chronik-Fotos

vor 4 wochen

WERK DER WOCHE: Oskar Zwintscher, Bildnis der Frau des Künstlers, 1901, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, erworben mit Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung

Adele, die Ehefrau des Künstlers, saß (und lag) ihrem Mann für viele exzentrische Rollenporträts Modell – vom unschuldigen Mädchen bis zur Femme fatale, ja selbst bis zum Leichnam. Mit schlanker Gestalt, fahlem Teint und großen Augen verkörperte sie die kränkliche Femme fragile, den Frauentyp, der als Komplementär zur Femme fatale Männerfantasien bewegte. Dass sie beides darstellen konnte, prädestinierte sie zum Künstlermodell des Fin-de-Siècle. Zwintscher stellt sie hier in einer Doppelrolle dar, als Kunstliebhaberin im Atelier (im dafür zeittypischen Kimono) und als Ehefrau (mit prominentem Ehering). Vom Künstler – als dem Tief-in-die-Seele-Seher – erhoffte sich der beunruhigte Mann des Fin-de-Siècle eine Auslotung der psychologischen »Untiefen« der Frau. Doch Zwintscher veranschaulicht die Haltlosigkeit solcher Erwartungen. Der Spiegel, Emblem der Weisheit und Attribut der Eitelkeit, verdoppelt die Augen, Fenster der Seele. Doch statt Erkenntnis erzeugt dieser Kunstgriff Komplexität.
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/bildschoen/

Read More

www.lenbachhaus.de

vor 4 wochen

Heute Abend noch nichts vor?
Dann kommt zur Kuratorenführung durch unsere aktuelle Ausstellung »Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts« mit Karin Althaus, Sammlungsleiterin Kunst des 19. Jahrhunderts und Neue Sachlichkeit, gleich um 18 Uhr!
Im Anschluss könnt ihr in unserem Garten entspannen und euch an der OTTObar mit Erfrtischungen versorgen.

http://www.lenbachhaus.de/vermittlung/erwachsene/bildschoen/

Read More

Video ""After the fact"" - Capriccio

vor 4 wochen

Schon gesehen, den spannenden Beitrag zu unserer aktuellen Ausstellung »After the Fact. Propaganda im 21. Jahrhundert« im Bayerischen Rundfunk / Capriccio?

Read More

SYMPHONY 80

vor 4 wochen

Ein paar Eindrücke von einem außergewöhnlichen Nachmittag und dem klangvollen Abschluss des Kunstarealfests 2017! »SYMPHONY 80« wurde eigens für das Lenbachhaus von Ari Benjamin Meyers entwickelt und vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in unseren Ausstellungsräumen aufgeführt.

Read More

Chronik-Fotos

vor 4 wochen

Heute ist es endlich soweit!
Ab 16 Uhr habt Ihr die Gelegenheit im Lenbachhaus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf ganz ungewohnte Weise zu begegnen – in der Komposition und Choreographie »SYMPHONY 80« von Ari Benjamin Meyers, aufgeführt in den Ausstellungsräumen des #Lenbachhauses. Nicht verpassen!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/symphony-80/

Bild: SYMPHONY 80 – Ari Benjamin Meyers, Musiker des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, Karla Black, Eventually Benign, 2017, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München – Sammlung KiCo, Foto: BRSO

Read More

Chronik-Fotos

vor 4 wochen

Heute werfen wir zum Motto #heritageMW einen Blick auf die Künstlerinnen, die das Lenbachhaus geprägt haben. Da darf natürlich Gabriele Münter nicht fehlen, der das Lenbachhaus die weltweit größte Sammlung zur Kunst des »Blauen Reiter« verdankt. Anlässlich ihres 80. Geburtstags 1957 schenkte sie dem Lenbachhaus über 1000 Werke der Künstlergruppe. Ende Oktober widmen wir der Künstlerin eine monographische Ausstellung, deren Werk deutlich facettenreicher, fantasievoller und stilistisch breitgefächerter ist als bisher bekannt!
http://bit.ly/2fNz0ED

Abb: Gabriele Münter, Bildnis Marianne von Werefkin, 1909
Foto: Lenbachhaus © Gabriele Münter und Johannes Eichner-Stiftung

Read More

Fotos von Lenbachhaus und Kunstbau Münchens Beitrag

vor 4 wochen

Das Warten hat ein Ende!
Die Wartungswoche im Lenbachhaus ist vorbei und ab heute haben wir wieder regulär von 10–18 Uhr geöffnet.
Frisch gewartet starten wir auch gleich ins #Kunstarealfest 2017 – und zum heutigen Motto #travelsMW mit 5 Gründen, warum Ihr dieses Wochenende ins Lenbachhaus „reisen“ solltet!
http://www.lenbachhaus.de/

Read More

Chronik-Fotos

vor 4 wochen

Was sehen unsere Ohren?
Im Kulturjournal auf Bayern 2 könnt Ihr ein umfangreiches Porträt des Künstlers und Komponisten Ari Benjamin Meyers anhören, in dem er interessante Hintergrundinformationen zu »SYMPHONY 80« gibt, das am Sonntag ab 16 Uhr vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in unseren Ausstellungsräumen aufgeführt wird. Los geht’s ab 4:00 min – ab 10:30 min. erklärt Ari übrigens noch mal, wie das nun damals bei seiner ersten Ankunft in München war.

http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-kulturjournal.shtml

Read More

Chronik-Fotos

vor 4 wochen

Bücher gibt es bei uns viele – ob im Museumsshop oder in unserer über die Büros verteilten Bibliothek. Passend zum heutigen Motto #booksMW möchten wir Euch aber ein ganz besonderes Buch nahelegen: Dieser kleine Band enthält ein interessantes Interview mit dem Künstler und Komponisten Ari Benjamin Meyers, der die Musikperformance »SYMPHONY 80« entwickelte, die am So, 25. Juni, vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks bei uns aufgeführt wird. Schaut in unserem Shop vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/symphony-80/

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

#storiesMW ist das heutige Motto der #MuseumWeek, passend dazu ein kleiner Einblick in die Geschichte, wie der Künstler und Komponist Ari Benjamin Meyers von New York nach Deutschland kam – ein kleiner Gastbeitrag von unserer Kollegin aus der Öffentlichkeitsarbeit!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/symphony-80/

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

WERK DER WOCHE: Aura Rosenberg, Siegessäule, 2001, Courtesy der Künstlerin und Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, Foto: Lenbachhaus

»Oh braungebackne Siegessäule / mit Winterzucker aus den Kindertagen« – Aura Rosenberg nahm Walter Benjamin beim Wort, der diesen Vers seinen autobiographischen Skizzen über seine Berliner Kindheit voranstellte. Für ihn war die Säule eine bittersüße Erinnerung, in der Nostalgie und harte politische Realität aufeinander prallten. In der Nazizeit wurde die Säule auf den Großen Stern versetzt und um siebeneinhalb Meter aufgestockt: Benjamins Verweis auf die »braungebackne« Säule spielt auf diese Episode an. Als Verbildlichung solch problematischer Begriffe wie „Heimat“ gestaltet Rosenberg eine fragile und mit Zucker bestäubte Replik des nationalen Denkmals, die in der aktuellen Ausstellung »After the Fact« zu sehen ist.
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/propaganda/

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

Heute ist Internationaler Tag der Musik und wir freuen uns schon auf unser ganz besonderes Musikereignis am So, 25. Juni, ab 16 Uhr:
»SYMPHONY 80« von Ari Benjamin Meyers! Die eigens für das Lenbachhaus entwickelte Komposition wird vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in unseren Ausstellungsräumen aufgeführt.
Nicht verpassen!
http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/symphony-80/
#Kunstarealfest #musicMW #MuseumWeek

Foto: Ari Benjamin Meyers, Werke: Katharina Grosse © VG Bild-Kunst, Bonn 2017, Foto: © BRSO

Read More

Lenbachhaus - Propaganda

vor 5 wochen

Führung mit...
dem Künstler Franz Wanner und Martina Oberprantacher, Kunstvermittlerin am Lenbachhaus, durch die Ausstellung »After the Fact« im Kunstbau findet heute um 18 Uhr statt!
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/propaganda/

#MuseumWeek

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

Weiter geht es heute in der #MuseumWeek mit #sportMW – wir senden sommerlich-sportliche Grüße aus dem #Lenbachhaus!

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

Heute beginnt die internationale #MuseumWeek! Begleiten Sie das #Lenbachhaus auf Facebook, Twitter und Instagram! 7 Tage, 7 Themen – los geht’s mit #foodMW und einem Werk aus unserer aktuellen Sammlungspräsentation »Bildschön – Ansichten des 19. Jahrhunderts«
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/bildschoen/

Abb: Leo Putz, Spätherbst, 1908, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, Dauerleihgabe der Münchener Secession

Read More

Lenbachhaus - Propaganda

vor 5 wochen

Aufgepasst!
Ab heute, Mo, 19. Juni, bis einschließlich Fr, 23. Juni, ist das #Lenbachhaus aufgrund der jährlichen Wartungsarbeiten geschlossen. Ein Besuch lohnt sich trotzdem, denn der Kunstbau und unsere Ausstellung #AftertheFact ist weiterhin geöffnet! Eintritt frei!
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/vorschau-2017/propaganda/

Read More

Chronik-Fotos

vor 5 wochen

NEUE MITARBEITER im Lenbachhaus
Elza Czarnowski ist seit Anfang Juni wissenschaftliche Volontärin im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Lenbachhauses. Sie studierte Sozial- und Kulturanthropologie und Politikwissenschaften in Berlin und Warschau und schloss ihr Studium mit einem Master in Museumsmanagement und -kommunikation ab. Zusätzlich war sie als freie Übersetzerin tätig und hat in der Nationalen Kunstgalerie Zachęta, im Haus der Kulturen der Welt sowie für eine kulturwissenschaftliche Ausstellungsagentur mit dem Themenschwerpunkt Migration gearbeitet. Wir sagen herzlich willkommen im Team!

Grafik: Die Pinakotheken, in der aktuellen Ausstellung »Korea Design + Plakat«, Neuen Sammlung – The Design Museum © Kum-Jun Park

Read More

Lenbachhaus - SYMPHONY 80

vor 5 wochen

Schon gewusst?
Ab heute bis Sonntag ist »Tag der Musik«! Unter dem Motto »Orchestergipfel« findet in diesen Tagen deutschlandweit eine Vielzahl von Veranstaltungen statt. Unsere Veranstaltung »SYMPHONY 80«, komponiert von Ari Benjamin Meyers und aufgeführt vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks in unseren Ausstellungsräumen, findet zwar erst eine Woche später, am So, 25. Juni, ab 16 Uhr statt, aber das Warten lohnt sich! Denn dann können Sie dem Orchester in ganz ungewohnter Weise begegnen.

Weitere Infos: http://www.lenbachhaus.de/veranstaltungen/symphony-80/
Weitere Infos zum »Tag der Musik«: http://www.tag-der-musik.de/

Read More

Chronik-Fotos

vor 6 wochen

Und auch diese Woche ist wieder ein Feiertag!
Sie ahnen es sicher schon, aber auch heute haben wir wieder von 10-18 Uhr für Sie geöffnet. Bei aktuell vier verschiedenen Sammlungspräsentationen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und unserer Sonderausstellung #AftertheFact ist sicher auch für Sie etwas dabei – Kommen Sie vorbei!
http://www.lenbachhaus.de/ausstellungen/aktuell/

Abb. August Macke, Promenade, 1913
Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Read More

Kraichgau-guide.de

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus, die Villa des "Malerfürsten" Franz von Lenbach, gründet ihren Ruf als international bedeutendes Museum auf ihrer einzigartigen Sammlung von Werken des "Blauen Reiter" (u.a. Wassily Kandinsky, Franz Marc, August Macke, Gabriele Münter und Paul Klee). Neben der Münchner Malerei des 19. Jahrhunderts, dem Jugendstil und der Neuen Sachlichkeit, präsentiert das Museum eine umfangreiche Sammlung von Werken Joseph Beuys sowie wesentliche Tendenzen der internationalen Gegenwartskunst.